Guten Morgen Schicksal, du ARSCHLOCH!

Fassen wir also mal kurz zusammen.

Gestern hat mein Therapeut die gemeinsame Vorbesprechung mit meiner Ex bezüglich Outing vor meiner Tochter abgesagt. Supi. Mein Bescheid auf Personenstandsänderung ist trotz Versprechen natürlich immer noch nicht da. Der Krankenkasse bin ich auch scheißegal. Ich bin mit Frust und Kopfschmerzen ins Bett.

Heute früh hat mein Auto entschieden doch lieber wieder nur auf drei Zylindern zu fahren. Nicht, dass ich schon meine ersparten Reserven da rein gesteckt hätte, damit es wieder fährt…

Ich bin also wieder depressionsgefährdet, kann nicht mit dem Auto an Weihnachten zu meinen Eltern fahren und werde wahrscheinlich immer noch undefiniert und privatinsolvent das Jahr abschließen.

WAS habe ich der Welt getan dass ich immer und immer und immer wieder aufs Maul bekomme? Was soll das?

Ist das ein Signal von oben, dass ich endlich Selbstmord begehen soll, weil das Schicksal mich HASST? 

Ich sollte dringend meinen Therapeuten anrufen. Ach warte mal, das geht ja nicht, der liegt ja im Krankenhaus. Na wie praktisch, Schicksal, du sadistisches Drecksschwein!

Bring mich doch endlich um! Dann haben wir es hinter uns!

One thought on “Guten Morgen Schicksal, du ARSCHLOCH!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.