Es gibt Momente…

…im Leben, da zweifelt man daran, dass das Universum so etwas wie Gnade kennt. Man fühlt sich alleine und allem Übel schutzlos ausgeliefert. 

Und dann gibt es Momente, in denen einem etwas von Grund auf Gutes passiert. Dann fragt man sich, ob alles davor ein Test war, an dem man reifen sollte.

Ich denke ich habe sehr lange im Leben mit Zweifeln und mangelndem Selbstvertrauen gelebt und mich viel zu viel daran orientiert, was man von mir erwarten könnte. Nie habe ich den Mut besessen selber zu bestimmen was ich von mir erwarte. Wider allen Vorstellungen anderer. Doch irgendwann musste ich erkennen dass es mich nicht glücklich macht externen Vorstellungen zu entsprechen. Und nun arbeite ich seit einer ganzen Weile daran äußeren Einflüssen zu widerstehen. Es nicht mehr allen recht zu machen – allen außer mir selbst. Und erst jetzt sehe ich mich langsam imstande das zu schätzen was ich möchte. Und genau jetzt, wie vorher bestimmt, treffe ich eine wunderbare Person. Erst jetzt bin ich auch bereit für das einzustehen was ich möchte. Und erst in dieser Kraft bin ich imstande gewesen ein Risiko einzugehen.

Und so sprach ich jene Person offen an, welche mein Interesse geweckt hatte. Und es lohnte sich. Ich hatte auch etwas zu geben und zu präsentieren. Es gab ein Ich, das angepriesen werden konnte.

Und zu aller Überraschung sollte mein „Anmachversuch“ von Erfolg gekrönt sein. Ich habe etwas zu geben aus freiem Herzen, und sie nahm es an. So sollte ich Kimberly kennen lernen. Und es ging alles rasend schnell. Wir träumten, tuetelten und genossen die Zeit.

Und erneut befand ich mich an einem Punkt, an dem ich früher gezögert hatte, aus Mangel an Mut und Vertrauen. Doch genau hier war ich auch wieder entschlossen und gefestigt. Vor wenigen Stunden habe ich ihr gestanden dass ich sie liebe. Und wieder belohnt mich das Schicksal mit dem unfassbaren Glück, dass sie ebenso empfindet.

Ich stelle mir vor wie ich früher uns beiden das Glück vermiest hätte, weil ich mich nicht getraut hätte. Weil ich auf Sicherheit gespielt hätte. Weil ich abgewartet hätte dass sie einen Schritt macht. Doch man muss dazu in der Lage sein Entscheidungen selbst zu treffen und nicht abwarten, bis sie sich selber treffen. Ich bin so glücklich, dass ich nun, wenn es so unglaublich wichtig ist, entscheiden kann, dass es sich lohnt zu kämpfen. Und um dich möchte ich kämpfen, liebste Kimberly. Du bist das, was mir gut tut, und ich hoffe sehr dass ich eine ähnliche Wirkung auf dich habe. Ich liebe dich. Es ist mehr als ein bisschen verliebt sein. Du füllst mein Leben mit Freude und Sinn. Ich will dich mit all deinen Vorzügen und kleinen Macken annehmen und lieben. Und dafür brauche ich keine Hilfe von außen. Du bist mir wichtig, und deswegen entscheide ich, dass ich dir mein Herz schenke. Du bist das Risiko vollkommen wert, dass ich mich verletzlich mache. Du bist die Sonne in meinem Herzen. Dir möchte gehören, nur dir.

Versucht es erst gar nicht rationell zu verstehen. Ich spüre, dass sie zu mir passt, und dass wir gemeinsam sehr viel erreichen könnten. Selbstlose, ehrliche Liebe zum einen. Und Fürsorge und Nähe zum anderen. Es gibt keine Garantie. Aber es gibt so viel zu gewinnen. Mit dir möchte ich das Schicksal herausfordern.

Ich liebe dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.