Und ne Buddel voll Rum…

Tag 16 auf Hormonen. Wie geht es mir? Theoretisch fast wie immer. Nebenwirkungen bleiben eigentlich soweit aus. Ich habe gestern im Spiegel entdeckt, dass mein Hintern kräftiger wird. In Sachen Haarreduktion hat sich noch nicht viel getan, ich bin immer noch ein weibliches Äffchen 😉

Die Woche neigt sich dem Ende zu, ebenso mein Urlaub. Also geht es ab Montag wieder ran an den Speck, direkt mal Spätschicht mit Rufbereitschaft. Das Leben wird also fortgesetzt.

Ich sitze nun, ein wenig zu früh, vor dem Zimmer meiner Bipolar-Psychiaterin und warte. Was soll ich ihr eigentlich berichten? 

Meine Medikamente für die Bipolare Störung sind auf absolutem Minimum. Und ich fühle mich nicht wirklich anders als vorher. Eher ausgeglichener, weil ich so vieles bereits erreicht habe. Die Diagnose Bipolare Störung steht immer noch im Raum Stimmt sie? Dafür hatte ich keine Zeit im Urlaub. Das noch mal prüfen zu lassen. Immer noch stützt sich die Diagnose auf die Aussagen meiner Ex-Frau, die mich offenbar NICHT besser kannte als mich selbst.

Was habe ich eigentlich in den letzten Wochen getrieben? Wo ist die Zeit hin? 

  • Ich habe diverse Überweisungen von meinem Hausarzt besorgt, nachdem ich ihm alle aktuellen Unterlagen vorlegte und er daraufhin nun auch bereit ist, mich in allen für ihn zumutbaren Weisen zu unterstützen.
  • Ich habe zwei Kliniken abgegrast für eine mögliche geschlechtsangleichende OP (Frankfurt, München)
  • Ich habe meine Eltern für 5 Tage besucht und war mit meiner Mama Winterkleidung shoppen.
  • Ich habe telefoniert wie verrückt für diverse Termine
  • Ich habe eine Logopädin kennen gelernt und werde bei ihr feminines Sprechen lernen
  • Ich war bei einem Dermatologen und habe einen Kostenvoranschlag für den Aufwand der Haarentfernung Gesicht
  • Ich wurde geschieden (03.11.)
  • Ich habe mit heute Nachmittag zwei mal meinen Therapeuten besucht
  • Ich habe meine Frau überzeugt meinen Therapeuten in Erwägung zu ziehen als Unterstützung, mich vor meiner Tochter angemessen zu outen
  • Ich habe nun 11 Charaktere auf Level 70 in Diablo 3, und Paragonstufe 480. Okay, Zeit vergeudet zum Abschalten
  • Heute werde ich noch einkaufen gehen
  • Ich habe Müll rausgebrachr

Aber ich habe auch einiges nicht geschafft.

  • Mein Schlafzimmer aufzuräumen
  • Musik machen (jammen, komponieren, träumen)
  • Mein Auto entmüllen und Warten
  • Mich gründlich epilieren 
  • Mehr Diablo 3 spielen 😉

Alles in allem also dennoch produktive 4 Wochen,  in denen einiges ins Rollen gekommen ist. Ich habe zwar rückblickend Kritik an mich, aber bin dennoch stolz. Und das teilweise unter dem Stress medikamentöser Hormonumstellung. 

Becci, freu dich. Du bist einige Schritte weiter. Jetzt heißt es einigen Dingen weiter nachlaufen, und ansonsten ist viel aussitzen gefragt. Sobald meine Personenstandsänderung durch ist werde ich die Krankenkasse mit Anträgen dauerpenetetrieren . ….bis sie bereit ist dafür zu zahlen, dass man mich endlich penetrieren kann 😉

In diesem Sinne – heyho, wieder ab auf See und auf zu neuen Ufern. Die Kapitänin ist an Deck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.